Suche

Evermore- die Unsterblichen

 Preis: 16,95€(Broschiert)
Verlag: Page&Turner
ISBN-10: 3442203600
ISBN-13: 978-3442203604
Erscheinungsdatum: November 2009
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren(würde ich etwa empfehlen)

Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre gesamte Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzte Seele von der Außenwelt ab. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, was Ever zutiefst berührt. Aber irgendetwas an ihm irritiert sie. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören und ihre Aura sehen zu können. Doch nicht so bei Damen: Er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise außer Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts – für sie ein untrügliches Zeichen, dass Damen eigentlich tot sein müsste. Er wirkt aber alles andere alles leblos, und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen. Wenn sie sich nur nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist und was er ausgerechnet von ihr will …  Quelle: Aus dem Buch selber


"Ach ja, und was ist mit den Tulpen?" Er lächelt. "Du hast keine Ahnung, was die bedeuten, nicht wahr?" Ich presse die Lippen aufeinander und schaue weg. "Blumen haben eine Bedeutung. Daran ist nichts Beliebiges."

Evermore ist wahrscheinlich so eine Reihe, die manchen gefällt und manchen halt nicht. Ich habe nur den ersten Band gelesen und der hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Eigentlich. Es hat mich ziemlich aufgeregt, dass Ever sich andauernd mit Damen gestritten hat und man fragte sich ständig: "Sind sie jetzt noch zusammen, oder nicht?" Ever selber konnte ich auch nicht so gut leiden, weil mir ihre Art einfach nicht gefallen hat. Dafür waren ihre Freunde ziemlich interessant. Ein Homosexueller Freund und eine Freundin, die sich ziemlich Gothicmäßig kleidet, nur um aufzufallen. Das, mit dem ganzen Alkohol und so fand ich auch recht albern. Und wie konnte Stacia überhaupt beweisen, dass die Flüssigkeit in der Wasserflasche Wodka war, nur weil sie ein Foto hatte? Hat man es Ever etwa so stark angesehen? Na ja, okay, vielleicht sinkt das >eigentlich< doch noch zum >halbwegs<, denn es gibt deutlich bessere Bücher. Es ist schon >halbwegs< empfehlenswert, aber für jemanden der nur das Beste lesen will, ist es sicher nichts.

 2,5 von 5 Punkten
---------
Information zur Rezension: Dies ist eine alte, unauführliche Rezension. Falls sie euch trotzdem gefällt, freut mich das, aber falls nicht: Ich werde die Rezension verbessern, sobald ich das Buch

Posted in .

2 Responses to Evermore- die Unsterblichen

  1. Also. Was ich erstmal loswerden muss, ist, dass du hiermit eine wunderschöne Rezi geschrieben hast.
    Dann: Dein Blog ist soooo toll geworden! Die Idee mit dem Hörquiz, dein Design... Alles ist soo hammer toll!!!!
    Und deswegen (und auch so natürlich) versorge ich dich mal wieder mit einem Award: http://ellis-literaturwelt.blogspot.com/2011/09/leseratten-award.html

    Gaaanz liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Oh, danke, danke, danke! Das ist echt lieb von dir. Ich sehe ihn mir sofort an! Ganz liebe Grüße! <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Bitte nicht erschrecken, wenn ihr den Kommentar nicht sofort unter dem Post veröffentlicht seht. Aufgrund vieler Spamkommentare in letzter Zeit, müssen alle geschriebenen Kommentare erst von mir veröffentlicht werden. Innerhalb eines Tages dürfte er dann zu sehen sein.