Suche

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Autor: Ali Shaw
Seitenanzahl: 400
Verlag: Script5
Preis: 19,95€
Kaufen

Ida wird von den Füßen an zu Glas. Es geschieht einfach. Und sie kann nichts dagegen tun. Verzweifelt versucht sie auf St. Haudas Land Henry Fuwa zu finden, der zu wissen scheint, was mit ihr passiert. Bei ihrer Suche hilft ihr Midas Crook, ein schüchterner Fotograf, der schon immer auf St. Haudas Land lebte. Doch als Ida Henry Fuwa findet, versucht dieser ihr klar zu machen, dass man das Glas nicht aufhalten kann. Falls es tatsächlich keinen Ausweg mehr geben sollte, wird Ida nicht mehr viel Zeit bleiben ...



Manchmal hatte Midas den Verdacht, dass das Leben ein Film voller unterschwelliger Botschaften war. Eine Zeit lang verliefen die Dinge mit einem angenehmen Maß an Vorhersehbarkeit, nur um völlig unerwartet von einer schrecklichen Kindheitserinnerung durchbrochen zu werden.

Wer sich mit Das Mädchen mit den gläsernen Füßen anlegt, ist für jede am Ende vergossene Träne selbst verantwortlich. Fast schon schüchtern beginnt das Buch mit Midas, der unterwegs ist, um zu Fotografieren. Dabei stößt er auf ein seltsames Mädchen. Ida. Sie sitzt einfach nur da, die Füße in monströse Stiefel eingepackt, kränklich wirkend. Und das ist sie auch. Was Midas noch nicht ahnt: Sie wird von den Füßen an zu Glas und dieses Glas breitet sich immer weiter aus. Ali Shaw erzählt diese Geschichte von Anfang an so einfühlsam und zauberhaft, dass mir des Öfteren der Atem stockte.

Idas Schicksal ist grausam. Und auch, wenn nie genau erwähnt wurde, wie alt sie ist, so ist sie doch noch zu jung, um bereits ... nun ja. Ihre Mutter Freya ist tot, ihr Vater lebt auf dem Festland. Sie muss sich zunächst ganz alleine mit dem Glas herumschlagen. Sie wirkte auf mich zunächst etwas direkt und merkwürdig, doch tatsächlich ist sie eine unglaublich Starke Person, die ihr Schicksal nicht akzeptieren möchte, bis sie dazu gezwungen ist. Midas hingegen war alles andere als stark, wie ich finde. Jedenfalls am Anfang. Sein Vater begang Selbstmord, seine Mutter lebt zurückgezogen und er selbst versucht verzweifelt, nicht so zu sein wie sein Vater. Fotografieren ist seine große Leidenschaft.

Ich liebe Ali Shaws Beschreibungen und Metaphern. Die Geschichte kommt so real rüber und ist doch so fantasiereich ausgeschmückt. Ein Wesen, das mit einem Blick alles in Weiß verwandelt? Kleine Kühe mit Flügeln? St. Haudas Land ist eine Insel, von der ich nicht so ganz weiß, was ich von ihr halten soll. Schlechtes Wetter, Sümpfe, Klippen ... und gleichzeitig zog sie mich in ihren Bann, als hätte sie etwas Magisches an sich. Ali Shaw gab einem das Gefühl, selbst auf dieser Insel zu wohnen.

Zu diesem Buch gibt es so viel zu sagen. Aber damit könnte ich wohl selbst ein ganzes Buch füllen. Ich fand es schrecklich mit ansehen zu müssen, wie Ida immer kranker wurde und versuchte, noch etwas Gutes aus ihrer Zeit zu holen. Ja, es kann noch gut ausgehen, dachte ich mir während ich dieses Buch las. Bitte lass es gut ausgehen. Als ich es dann zuschlug, weinte ich. Idas Geschichte, die Geschichte von diesem jungen Mädchen nahm mich unheimlich mit und Midas, oh, Midas, er tat mir so leid! Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, nach dem Zuschlagen dieses Buches "City of Lost Souls" weiterzulesen, aber dazu war ich gar nicht mehr fähig. Ali Shaw fesselt einen bis zum Ende und lässt einen selbst dann nicht mehr los. Man bekommt das Gefühl, im Meer zu versinken, nicht in der Lage, sich zu bewegen. Lest es, dann versteht ihr mich.

Carl konnte ich nicht so ganz verstehen. Ich zweifle nicht daran, dass er Freya liebte, finde es aber dennoch etwas ... merkwürdig (um es freundlich auszudrücken), wie er Ida mit Freya vergleicht, nur weil sie ihre Tochter ist. Als wäre Ida sie und er müsste sich stattdessen in Ida verlieben, weil Freya ja tot ist. Er war mir von Anfang an nicht sympathisch und wurde mir im Laufe des Buches immer verhasster. Ganz im Gegensatz zu Henry Fuwa! Dieser Mann ist so ein einsamer, scheinbar schräger Kauz zusammen mit seinen kleinen Kühen, dass ich ihn direkt in mein Herz schloss, auch wenn er mir leid tat. All diese kamen jedoch noch lange nicht an Denver ran! Denver war für eine 7-Jährige so unglaublich ... ich weiß nicht. Sie war so schlau, vernünftig und hatte einfach eine tolle Art! Sie ist einer meiner Lieblingscharaktere, aus allen Büchern, die ich jemals gelesen habe. Mehr Auftritte in diesem Buch hätten ihr gut getan. Wenn Ali Shaw bereits so einen tollen Charakter erschafft, sollte er ihn auch oft genug einsetzen.

Zum Cover werde ich mich diesmal nicht äußern, dafür kann ich allerdings umso mehr zur Geschichte und zum Ende sagen. Keine Sorge, ich werde nicht spoilern! Aber es ist so, dass Ali Shaw sein Buch sehr ... offen enden ließ. Nicht in dem Sinne, wie ihr vielleicht denkt, aber so, dass man zum Beispiel nicht erfuhr, wie es mit Henry Fuwa weiterging oder was genau Emiliana noch von Ida wollte.Ich denke aber, man kann diese Themen ruhig unangesprochen lassen und den Leser sich selbst etwas zusammenreimen lassen.

Fazit: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen ist eines der zauberhaftesten Bücher, die ich gelesen habe und ist so ganz anders als das, was man normalerweise liest. Es hat einfach etwas Magisches an sich und zieht den Leser in seinen Bann! Lest es!







 5 von 5 Hühnern + das goldene Ei

Hier geht es zur offiziellen Seite des Autors
Hier geht es zur Leseprobe

8 Responses to Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

  1. Wunderschöne Rezi <3 Das Buch liegt auf meinem SuB, vlt fange ich heute noch an, es zu lesen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Es ist wirklich wunderschön! :) Kann es dir nur empfehlen ;)
    Und Danke! :) <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ABSOLUT deiner Meinung. SCHÖNER HÄTTE MAN ES NICHT SAGEN KÖNNEN!!!!!!!!!!! Ich liebe dieses Buch so abartig doll ... Und deine Rezi ... ich heule gerade. Man. Mein Mascara verläuft. Zum Glück hab ich das Video schon gemacht.

    Danke für diese wunderschöne Rezi.
    Danke.
    <33333333333333333333333333333333333333333333333333333

    AntwortenLöschen
  4. Danke! <333 Oh Gott, ich bin grad sprachlos :o
    Es ist wirklich ein wunderwunderschönes Buch, isn't it? Danke für deinen TOLLEN, TOLLEN Kommi! <33333333

    AntwortenLöschen
  5. EY WAS FÜR EINE UMFRAGE AM RAND!!! Die gehört in den Müll xD JACE IST DER EINZIG WAHRE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    *hust* Aber ... DANKE! Ich kann ja mal extra für dich ein "Everlasting"-Video machen :3

    Und ja, ein WUNDERWUNDERWUNDERWUNDERSCHÖNES Buch trifft es noch nicht mal annähernd :D Bitte =)

    AntwortenLöschen
  6. Du kriegst gleich ungefragt eine Mail. Nur mal so.

    AntwortenLöschen
  7. Wir möchten "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" auch noch unbedingt lesen und jetzt nachdem wir deine tolle Rezension gelesen haben würden wir am liebsten sofort damit beginnen!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Danke! :)
    Ja, das Buch ist wirklich, wirklich toll! :) Aber ich warne vor dem Ende! ;)

    LG :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Bitte nicht erschrecken, wenn ihr den Kommentar nicht sofort unter dem Post veröffentlicht seht. Aufgrund vieler Spamkommentare in letzter Zeit, müssen alle geschriebenen Kommentare erst von mir veröffentlicht werden. Innerhalb eines Tages dürfte er dann zu sehen sein.