Suche

"Das Lied von Eis und Feuer- Die Herren von Winterfell" von George R.R. Martin

Autor: George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet
Preis: 15,00€
Kaufen

Robert Baratheon, der Köngin von Westeros, möchte Eddard Stark, den Wächter des Nordens und Lord von Winterfell, als rechte Hand des Königs mit nach Königsmund, Westeros' Haupstadt, nehmen, woraufhin dieser seine Ehefrau und seine Kinder bis auf seine zwei Töchter Arya und Sansa in Winterfell zurücklässt. Allerdings ist Königsmund ein Ort voller Lügner und Zwietrachten und es lässt sich dort nur überleben, wenn man das Spiel der Throne perfekt beherrscht.

„Kann ein Mensch tapfer sein, auch wenn er sich fürchtet?“, hörte er seine eigene Stimme fragen, leise und in weiter Ferne. Und die Stimme seines Vaters antwortete ihm. „Das ist der einzige Moment, in dem er tapfer sein kann.“

Diese Bücher sind tatsächlich sehr Komplex und nur eines von ihnen zu bewerten, fällt mir wirklich sehr schwer. Allerdings ist George R.R. Martin ein so grandioser Autor, dass ich sie euch unbedingt vorstellen wollte. Denn in "Das Lied von Eis und Feuer" und somit auch in "Die Herren von Winterfell", dem ersten Band, geht es um weitaus mehr als Krieg und Macht und Blut.

Zugegebenermaßen ist es nicht leicht, sich einzufügen. In High-Fantasy Büchern muss man sich erst einfinden und den Ort, die Handlungen und die Personen verstehen. Da es sich hierbei um den 1. Band einer ganzen Reihe handelt (In Amerika bisher fünf Bücher, in Deutschland zehn, da eins jeweils immer geteilt wurde), muss der Leser natürlich sorgfältig in die Welt von Westeros eingeführt werden, was George R.R. Martin gut gelingt, da er sich sehr bald mit den einzelnen Figuren befasst. Zwar ist der Prolog nicht unbedingt aufschlussreich, da man die Nachtwache noch nicht kennt, allerdings legt George R.R. Martin die Verhältnisse in Winterfell und die Ankunft der Königsfamilie doch sehr nahe. Man erfährt zu Beginn zwar hauptsächlich von den Traditionen und der Geschichte in Winterfell, allerdings ändert sich dies bereits bei der Ankunft in Königsmund.

Es ist erstaunlich, wie George R.R. Martin sich in einer Welt, die in einer ganz anderen Zeit spielt so gut zurechtfindet. Es scheint, als sei er selbst Teil der Geschichte und befinde sich mit den Figuren gemeinsam in Westeros und könne alles aus erster Hand wiedergeben, auch wenn das nicht der Fall ist. Dafür versetzt er den Leser fabelhaft in die Figuren, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist. In den einzelnen Kapiteln wechselt der personale Erzähler hauptsächlich zwischen Eddard Stark, seinen Kindern Arya, Sansa, Bran und Jon Snow, seiner Ehefrau Catelyn Tully, dem Zwerg Tyrion Lennister und der rechtmäßigen Königin Daenerys Targaryen. Auch wenn man sich zu Beginn eines neuen Kapitels erst einfinden muss, wird man doch sehr in das Leben jeder einzelnen Figur geführt und kann für fast jede gewisse Sympathien entwickeln.

In George R.R. Martins Welt ist nicht alles schwarz und weiß. Es gibt nicht die Bösen und die Guten. Der Leser kann sich selbst zurechtlegen, wen er für den Bösen hält. Martin selbst erzählt sehr objektiv und man merkt, dass er für kein Haus direkt Partei ergreift und es in den Himmel lobt. In manchen Figuren findet man gute, wie auch schlechte Charakterzüge. Die größten Vorbilder können genauso Alkoholiker sein, wie die "Bösen" auch gute Eltern sein können. Und gerade diese Grautöne gefielen mir besonders gut.

George R.R. Martins Schreibstil ist ein Segen, als wäre er damit aufgewachsen, auf diese Art und Weise zu erzählen. Ein großzügiger Wortschatz und kreative Dialoge machen das Ganze sehr anschaulich. Zudem besitzt er die Gabe, seine Leser immer wieder zu überraschen. Was die Tode seiner Figuren betrifft, ist er absolut erbarmungslos, dem sollte sich jeder, der sich an seine Bücher wagt bewusst sein, sonst werden einige Tränen rollen.

Die Handlungsstränge werden geschickt mit einander verwoben, jede kleine Info, mag sie noch so nebensächlich erscheinen, kann sich eines Tages als sehr bedeutend herausstellen und jede Handlung trägt zum Geschehenden bei, weshalb man sich manchmal fragt, eine Figur hätte etwas lieber ungeschehen gelassen. Einem wird schlagartig bewusst, dass all die Handlungen aufeinander aufbauen, jede Figur in gewisser Weise etwas dazu beiträgt, mag sie sich auch auf einem anderen Kontinent befinden. Vertraut man als eine Figur in Königsmund den falschen Leuten, so kann das schnell tödlich enden. Man darf bei diesen Büchern nie mit einem sicheren guten Ende rechnen, denn George R.R. Martins Bücher sind keine Märchen, sondern tatsächlich sehr realistisch aufgebaut. Er beschäftigt sich mit der Politik in Westeros, den einzelnen Häusern und der Geschichte. Ich war regelrecht erstaunt darüber, wie ein einzelner Mann bei all diesen Informationen den Überblick behalten kann, weshalb ich den Autor noch mehr bewundere.

Wer nur die Serie kennt, dem kann ich die Bücher nur ans Herz legen, da ich weiß, dass man dadurch Einiges besser versteht, sich die Namen besser einprägt und die Handlungen besser verfolgen kann. Auch denjenigen, die sie nicht gesehen haben, können sich an "Die Herren von Winterfell" heranwagen, auch wenn ich nur empfehlen kann, sich absolut durchzubeißen, auch wenn man mal den Überblick verliert, denn wie gesagt, es ist eine wirklich komplexe Geschichte, die man verstehen muss. Auch ich hatte anfängliche Schwierigkeiten, bin mittlerweile aber wahrscheinlich Spezialist auf dem Gebiet.

Fazit: Ein wundervoller Auftakt einer Reihe, die Vieles zu bieten hat. "Die Herren von Winterfell" ist spannend, verblüffend und auch brutal und realistisch, selbst wenn es sich in einer anderen Welt abspielt. Für alle High-Fantasy Fans ein absolutes Muss und auch alle "Game of Thrones"-Schauer sollten sich an die Bücher wagen. Als absolute Fanatikerin kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen!


 5 von 5 Hühnern

One Response to "Das Lied von Eis und Feuer- Die Herren von Winterfell" von George R.R. Martin

  1. Huhu,
    ich fand den ersten Teil nicht ganz so gut, aber die nächsten beiden Teile haben das ett gemacht.
    Mal sehen wie es weiter geht.
    LG Chia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Bitte nicht erschrecken, wenn ihr den Kommentar nicht sofort unter dem Post veröffentlicht seht. Aufgrund vieler Spamkommentare in letzter Zeit, müssen alle geschriebenen Kommentare erst von mir veröffentlicht werden. Innerhalb eines Tages dürfte er dann zu sehen sein.